Fragen und Antworten

Welches Thema ist dir besonders wichtig?

Freier und kostenloser Zugang zu Informationen aller Art, besonders aber zu Wissen. Je mehr ein Mensch weiß, desto besser kann er das Richtige vom Falschen unterscheiden und desto besser wird er entscheiden. Einen mündigen aber unwissenden Menschen kann es nicht geben. Daher halte ich alle Kosten, die dem Lernenden entstehen für einen Fehler. Dazu zählen sowohl Studiengebühren als auch kostenpflichtige Schulbücher. Wenn es nach mir ginge, würden auch Verbrauchsmaterialien der Schüler zumindest bezuschusst. Jeder Bildungsfortschritt ist auch ein Fortschritt für Deutschland.

Als zweitwichtigstes Thema sehe ich die politische Kultur in Deutschland. Ich sähe gerne, dass weniger auf Parteinutzen hin gearbeitet wird und es mehr um die sachliche Suche nach optimalen Lösungen geht. Mir ist auch klar, dass Politik eben nicht nur aus Sachverstand, sondern auch aus Überzeugungsarbeit besteht, aber momentan haben es die Politiker mit dem ersten weniger und dafür mit dem zweiten zuviel.

Was sagst du zu den Kernthemen der Piraten?

Kurze Antwort: Ja, finde ich gut.

Lange Antwort:

Grund- und Menschenrechte verteidigt in der Piratenpartei hoffentlich jeder, ich natürlich auch. Sie sind das Fundament friedlichen Zusammenlebens. Ich will, genau wie die Piratenpartei, diese Rechte auch in der digitalen Welt durchsetzen, denn da hapert es momentan ganz gewaltig.

Privatsphäre und Datenschutz wurden in der letzten Zeit immer stärker beschnitten, teilweise mit abenteuerlichen Begründungen. Hier muss endlich ein Umdenken einsetzen, denn einen Überwachungsstaat will niemand.

Transparenz in der Politik sowie Verringerung von Lobbyeinflüssen halte ich für eine Demokratie grundlegend. Momentan fallen viele Entscheidungen nicht öffentlich, sondern werden z.B. in Ausschüssen vorentschieden. Schlimmer wird das ganze dadurch, dass teilweise Gesetzesvorlagen, mindestens aber Gutachten oft von großen Lobbyverbänden erstellt werden, die dadurch sehr direkt, und am Volk vorbei, Einfluss auf die Politik in Deutschland nehmen.

Vom Thema Bürgerrechte leider immer weniger zu trennen ist die Frage des Urheberrechts. Die Verwertungsgesellschaften versuchen mit zunehmender Kriminalisierung der Nutzer, ihre Pfründe zu sichern. Anstatt die Möglichkeiten des Internets zu nutzen, versuchen sie ihre althergebrachten Geschäftsmodelle zwanghaft beizubehalten. Die Gesetze müssen hier endlich der Realität angepasst werden, die Privatkopie muss wieder legal werden.

Beim Thema offene Infrastrukturen sehe ich vor allem die Notwendigkeit Netzbetreiber und Anbieter zu trennen. Denn solange Netzbetreiber und Anbieter eine Firma sind, hat diese Firma ein Interesse daran, dass kein anderer Anbieter Zugang zum Netz findet. Dadurch wird aber der freie Wettbewerb eingeschränkt und die Preise steigen unnötig.

Das Thema Bildung schließlich halte ich für das wichtigste Thema überhaupt. Warum und wieso habe ich oben schon erläutert.

Wie kommt meine Frage hierhin?

Durch eine Mail an drahflow@gmx.de mit der Frage.

== Die Website wirkt unprofessionell. ==

Ja, das liegt daran, dass ich diese Webseite alleine "gestaltet" habe, ohne Hilfe einer professionellen Designagentur. Ich finde das allerdings nicht unbedingt schlecht, schließlich möchte ich durch Inhalte überzeugen, nicht durch hübsches Aussehen.

Aktion UBERWACH! Keine Panik. Dieses Bild zeichnet nur Zugriffe unser geliebten Regierung auf.